Unser Anspruch ist es als vertrauensvoller Partner beizustehen und die bestmögliche Lösung für den Klienten effizient umzusetzen.

Mag. Armin Zauner
Rechtsanwalt
Schönlaterngasse 4/2, 1010 Wien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 (0) 1/526 17 83
Fax: +43 (0) 1/526 17 89

Persönlich - kompetent - effizient!

Es ist doch so:

Die Suche nach einem Rechtsanwalt ist eine knifflige Angelegenheit. Der Anwalt Ihres Vertrauens, sollte einerseits so viel Empathie und damit Einfühlungsvermögen besitzen, dass er Sie und Ihre Probleme versteht, dennoch aber möglichst „tough” und konsequent vor Gericht/Behörden oder mit den gegnerischen Parteien umgehen können, damit Sie als Klient auf der Gewinnerseite stehen.

Nun, Sie haben Ihren Anwalt gefunden.

Ganz bewusst habe ich mich NICHT für die Karriere in einer großen Anwaltssozietät entschieden (in der ich lange Jahre gearbeitet habe), sondern für die persönliche Struktur einer bereits seit langen Jahren eingeführten und hochrespektierten Kanzlei im Herzen von Wien.

Die Basis der individuellen Zusammenarbeit mit meinen Mandanten bildet: Zuverlässigkeit, lösungsorientiertes Denken, Vertrauen, absolute Diskretion und eine rechtliche Beratung auf höchstem Niveau. Den Fokus richte ich dabei auf die Spezialbereiche Vergaberecht, Wirtschaftsrecht, Verkehrsrecht, Strafrecht sowie Versicherungs- und Finanzmarktrecht, wobei das Leistungsspektrum selbstverständlich auch alle Anforderungen einer Allgemeinpraxis umfasst.

In seiner Entscheidung vom 2.12.2013 GZ: 16 Ok 6/12 beschäftigte sich der OGH mit Bagatellkartellen und der Marktabgrenzung im Zusammenhang mit Bieterabsprachen im Vergaberecht.

Weiterlesen...

Mit einer Berichtigung und einer damit verbundenen Verlängerung der Angebotsfrist wird die bereits eingetretene Bestandskraft der Ausschreibung nicht zur Gänze wieder beseitigt. Vielmehr besteht eine Anfechtungsmöglichkeit nur hinsichtlich des Inhalts der Berichtigung, die eine sonstige Festlegung während der Angebotsfrist gemäß § 2 Z. 16 lit. a sublit. aa BVergG 2006 und somit eine - eigenständige - gesondert anfechtbare Entscheidung darstellt. (VwGH 2010/04/0119)

Weiterlesen...